Satzung




§ 1 Name und Sitz

(1) Der Verein führt den Namen "Auxilium fraternum".
(2) Sitz und Erfüllungsort des Vereins ist Niederkassel.


§ 2 Zweck des Vereins

(1) Zweck des Vereins ist die Beschaffung von Geld- und Sachmitteln zur Förderung von kirchlichen und mildtätigen Projekten zur Unterstützung von sozial schwachen Bevölkerungsgruppen in Venezuela. Vornehmlich werden Projekte in der Stadt Maracaibo verfolgt.
(2) Dabei verfolgt der Verein ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt keine eigenwirtschaftlichen Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für den satzungsmäßigen Zweck verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Er darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.


§ 3 Vereinstätigkeit

Der Verein sammelt Geld- und Sachspenden zur Eindämmung der Armut in Venezuela. Hier werden vor allem Projekte der ortsansässigen Kirche oder aus ihr hervorgegangen, mildtätigen Organisationen unterstützt. Die Spenden werden jeweils einem zuvor bestimmten Zweck zugeführt. Vor Ort ansässige Ansprechpartner überwachen die zweckbestimmte Verwendung.


§ 4 Mitgliedschaft

(1) Mitglied des Vereins kann jede voll geschäftsfähige natürliche und juristische Person werden.
(2) Die Mitgliedschaft entsteht durch Beitritt zum Verein.
(3) Sie ist schriftlich beim Vorstand zu beantragen.
(4) Über den Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand. Der Beitritt wird mit Aushändigung
einer schriftlichen Aufnahmeerklärung wirksam.
(5) Die Ablehnung der Aufnahme durch den Vorstand ist nicht anfechtbar. Ein Rechtsanspruch auf Mitgliedschaft besteht nicht.
(6) Das Mitglied erkennt mit dem Eintritt in den Verein die Bestimmungen dieser Satzung an.


§ 5 Ende der Mitgliedschaft

(1) Die Mitgliedschaft endet

(a) mit dem Tod des Mitglieds,
(b) durch Austritt,
(c) durch Ausschluss.

(2) Der Austritt aus dem Verein kann jederzeit durch einfache schriftliche Erklärung erfolgen Der Austritt ist gegenüber dem Vorstand schriftlich zu erklären. Mit Beendigung der Mitgliedschaft erlöschen alle Ansprüche des Mitglieds an den Verein. Bereits entstandene oder noch entstehende Verbindlichkeiten bleiben davon jedoch unberührt.
(3) Der Ausschluss aus dem Verein ist nur aus wichtigem Grund zulässig. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand. Dem Mitglied ist vorher Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben. Der Ausschluss wird mit der Beschlussfassung sofort wirksam. Er ist dem Mitglied unter Angabe des Grundes unverzüglich bekannt zu machen.


§ 6 Mitgliedsbeitrag/Geschäftsjahr

(1) Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.
(2) Zur Durchführung seiner Aufgaben kann der Verein Beiträge erheben. Über Erhebung und Höhe der Beiträge entscheidet der Vorstand nach Anhörung der Mitgliederversammlung.
(3) Einmal gezahlte Mitgliedsbeiträge oder Spenden können nicht zurückgefordert werden.


§ 7 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind

(1) der Vorstand
(2) die Mitgliederversammlung


§ 8 Der Vorstand

(1) Der Vorstand vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Er besteht aus dem 1. Vorsitzenden, seinem Stellvertreter und dem Schatzmeister. Die Ämter sind Ehrenämter.
(2) Jedes Vorstandsmitglied ist einzeln zur Vertretung des Vereins berechtigt.
(3) Die Mitglieder des Vorstands müssen Vereinsmitglieder sein.
(4) Der Vorstand wird durch Beschluss der Mitgliederversammlung für die Dauer von 4 Jahren bestellt. Er bleibt bis zur satzungsgemäßen Bestellung des nächsten Vorstands im Amt. (5) Das Amt endet mit Ablauf der Bestellung oder mit dem Ausscheiden aus dem Verein. Eine vorzeitige Abwahl ist nur aus wichtigem Grund möglich.


§ 9 Die Mitgliederversammlung

(1) Die Mitgliederversammlung dient der Unterrichtung und Beschlussfassung.

Sie ist zu berufen,
(a) wenn es das Interesse des Vereins erfordert, jedoch mindestens
(b) alle zwei Jahre einmal
(c) wenn 1/10 der Mitglieder dies verlangen.

(2) Zur Mitgliederversammlung ist vom Vorstand schriftlich unter Angabe der Tagesordnung und unter Einhaltung einer Frist von 2 Wochen einzuladen.

Beschlussfähigkeit, Beschlussfassung

(3) Beschlussfähig ist jede ordentlich einberufene Mitgliederversammlung, unabhängig von der Zahl der erschienenen Mitglieder.
(4) Es wird durch Handzeichen abgestimmt. Auf Antrag ist geheim abzustimmen.
(5) Bei Beschlussfassung entscheidet die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen.
(6) Zu einem Beschluss, der eine Änderung der Satzung enthält, ist eine Mehrheit von 3/4 der erschienenen Mitgliedern erforderlich.

Beurkundung

(7) Über die in der Versammlung gefassten Beschlüsse ist eine Niederschrift anzufertigen.
(8) Das Protokoll ist von einem Vorstandsmitglied zu unterschreiben.
(9) Jedes Vereinsmitglied ist berechtigt, die Protokolle einzusehen.


§ 10 Auflösung des Vereins

(1) Der Verein kann durch Beschluss der Mitgliederversammlung aufgelöst werden. Hierzu ist eine Mehrheit von 3/4 der erschienenen Mitglieder notwendig.
(2) Die Liquidation erfolgt durch den Vorstand oder durch einen von der Mitgliederversammlung bestellten Liquidatoren.
(3) Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall der steuerbegünstigten Zwecke kommt das Vereinsvermögen der Hilfsorganisation Bischöfliches Hilfswerk Misereor e. V. ,Mozartstr. 9, 52064 Aachen, zu.


§ 11 Inkrafttreten/Änderungen

Die Satzung und deren Änderungen treten mit ihrer Verabschiedung durch die Mitgliedersammlung in Kraft. Änderungen der Satzung treten nur dann in Kraft, wenn diese bei der Einladung zur Mitgliederversammlung in der Tagesordnung genau bekannt gegeben worden sind.


Ranzel, den 14. 12.2004